Montag, 8. Juli 2013

Willkommen in meinem Leben, Sloppy Joe!

Ich frage mich wirklich, wie ich so lange ohne Sloppy Joe leben konnte!
30 Jahre lang wusste ich nichts von seiner Existenz, doch dank zweier Blogger-Kolleginnen muss ich nicht unwissend sterben.
Es gibt Tage, da ernähre ich mich ausschließlich von ungesundem Zuckerzeug, Toffifee zum Frühstück, Gummibärchen zu Mittag und abends dann ein Eis oder so... Und dann kommt irgendwann der Moment, da brauche ich sofort etwas warmes, salziges und fettiges in meinen Bauch, weil mir sonst kotzübel wird. Meistens habe ich in diesen Momenten Lust auf einen Burger, denn kaum ein anderes Lebensmittel vereint Fett und Salz so gekonnt. Neulich hatte ich also mal wieder diesen Burger-Hunger und da wurde mir prompt von Sloppy Joe vorgeschwärmt und gleich noch ein äußerst ansprechendes Bild des Prachtkerls präsentiert, welches ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten möchte:

Bildquelle: simplyrecipes.com
Freitag Abend war es endlich soweit: Therry machte ihre ersten eigenen Sloppy Joes und ich schwöre euch, einen besseren Burger gibt es nicht und ich werde vermutlich nie wieder freiwillig das goldene M ansteuern!
Selbst der Große, der sich über kaum etwas so sehr freut wie über ein Happy Meal, musste zugeben, dass das eine gute Alternative zum normalen Hamburger ist! ;-)
Zu McDonald's gehen wir übrigens eigentlich nur, wenn wir in den Urlaub fahren, das ist bei uns also schon immer ein besonderes Ereignis und das finde ich auch gut so, denn eigentlich achte ich ja schon auf eine möglichst ausgewogene Ernährung.

Hier also mein erster Sloppy Joe:


Zutaten: * 4 Burgerbrötchen
* 500 g Rinderhackfleisch
* 1 Zwiebel
* 1 Packung passierte Tomaten
* 2 EL Ketchup
* 1 EL brauner Zucker
* 1 EL Essig
* 1 EL Öl
* Salz, Pfeffer
(* Tabasco nach Belieben)
 
Zubereitung: * Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. * Öl in einer Pfanne erhitzen, das Hackfleisch darin krümelig braten und die Zwiebel nach ein paar Minuten zugeben und andünsten. * Mit den passierten Tomaten ablöschen und kurz köcheln lassen. * Ketchup und Essig einrühren und mit Salz, Pfeffer und dem braunen Zucker abschmecken.
* Burgerbrötchen halbieren und jeweils mit der Innenseite nach unten kurz rösten, mit der Hacksoße füllen und den Brötchendeckel drauf.

Das war's auch schon. Weil der Liebste und ich es gerne scharf mögen, habe ich, nachdem ich die Burger für die Kinder fertig gemacht hatte, noch etwas Tabasco rein, ich finde die Mischung perfekt. Das Süßliche der Hackpampe harmonisiert sehr gut mit der sauren Schärfe des Tabasco!

Zu einem ordentlichen Burger gehören natürlich auch Pommes mit Ketchup und ein bisschen was Gesundes muss auch immer sein, weshalb es bei uns auch noch einen Salat mit Tomaten dazu gab.


Dieses Gericht ist ab sofort in den wöchentlichen Ernährungsplan aufgenommen, weil es einfach so oberlecker ist und dabei auch noch so ratzfatz fertig ist! Perfekt also für abends oder zwischendurch, wenn es mal wieder schnell gehen muss, aber trotzdem warm sein soll.

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Sagte doch, der is superlecker^^ bei uns gibt's den mittlerweile auch andauernd.. ich mach bei uns immer noch kleingeschnittene Paprika und Cayenne-Pfeffer mit rein.

    LG
    Dila

    www.dilavskitchen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hattest du! Nomnomnom... ;-)
      LG Therry

      Löschen
  2. Ich habe es mir schon sooo lange vorgenommen mal einen Sloppy Joe zu machen *die sehen immer so lecker aus* aber bis jetzt habe ich es nicht hinbekommen,warum auch immer ?!?

    Aber Dank deinem Beitrag wurde ich wieder daran erinnert :) So das ich am Wochenende auch mal loslegen werde .

    LG Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gutes Gelingen und guten Appetit wünsche ich dir schon jetzt!
      LG Therry

      Löschen
  3. Ich liiiiebe Sloppy Joes :D Gabs bei uns ja auch letzte Woche. Freut mich, das es dir so gut schmeckt.

    AntwortenLöschen