Donnerstag, 23. Januar 2014

Es geht auch mal ohne Fleisch: vegetarischer Bulgur-Gemüse-Topf

Wie der Titel vermuten lässt, essen wir durchaus gerne Fleisch. Doch beim letzten Sonntagsspaziergang mit Freunden kam irgendwie das Thema auf, man solle einfach den Sonntagsbraten wieder einführen und dafür unter der Woche kein Fleisch essen. Nun ja... Der Liebste war hellauf begeistert von dieser Idee, ich etwas weniger, in erster Linie, weil ich nicht sonderlich darauf erpicht bin, ab jetzt jeden Sonntag mehrere Stunden in der Küche zuzubringen, um einen Braten samt Beilagen zu zaubern. Aber ich habe einfach auch so viele tolle Rezepte mit Fleisch, dass ich mich frage, wann ich die jemals alle ausprobieren soll, wenn es ganze 52 Mal im Jahr ein Fleischgericht geben darf.

Es ist aber auch nicht so, wie ihr ja sicherlich schon gemerkt habt, dass wir uns ausschließlich von Fleisch ernähren. Wir essen ja auch alle sehr gerne zwischendurch mal etwas rein gemüsiges, so auch am gestrigen Abend. Ich wollte nicht einfach wieder nur Nudeln mit irgendeiner Soße, also überlegte ich und durchstöberte meinen schier unendlich großen Fundus an Rezepten und fand dann auch nach kurzer Zeit ein Gericht, was ich unseren Bedürfnissen anpasste - und herausgekommen ist das:


Zutaten
* 200 g Bulgur
* 2 EL Öl
* 2 Eier
* 1 Zwiebel
* 1 kleiner Brokkoli
* 1/2 Aubergine
* 200 g Champignons
 * 1 Dose Mais
*3 Karotten
* 3 Frühlingszwiebeln
* 3 EL Sojasoße
* etwas gemahlener Ingwer
*Salz


Zubereitung
* Zunächst den Bulgur in leicht gesalzenem Wasser 10 Minuten kochen lassen, abgießen und abtropfen lassen.
* 1 EL Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen, darin 2 Spiegeleier von beiden Seiten anbraten und etwas abkühlen lassen.
* Zwiebel würfeln.
* Champignons in Scheiben, Aubergine in Würfel und Brokkoli in Röschen schneiden.
* Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten, dann das andere Gemüse zufügen und für ca. 5 Minuten dünsten.
* Mais abtropfen lassen, Möhren schälen und raspeln. * Bulgur, Mais und Karotten in den Topf geben und weitere 3 Minuten kochen.
* Mit Sojasoße und Ingwer abschmecken.
* Frühlingszwiebeln in kleine Ringe, Spiegeleier in Stückchen schneiden und untermischen.



Guten Appetit!

Einen wunderschönen Donnerstag wünscht euch
die Therry




 

Kommentare:

  1. Ich dachte heute morgen noch daran, heute evtl. Bulgurauflauf zu machen. Jetzt muss ich umplanen ;)
    Liebste Grüße
    Mariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariana,
      ich kann dir versichern, dass du es nicht bereuen wirst! Und das Beste: sollte was übrigbleiben, kann man das auch wunderbar auch kalt essen!!
      LG Therry

      Löschen
  2. Da freu ich mich aber!
    Das Essen sieht übrigens appetitlich aus ;)
    Hast Du gut gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE DANKE, lieber Toast! :)
      Freut mich, dass ich auch mal was nach deinem Geschmack zustande gebracht habe! ;-)

      Löschen