Montag, 14. Oktober 2013

Ein Sonntag ganz im Zeichen des Kürbis

Nachdem wir den ersten Schnee schon hinter uns haben, ist doch tatsächlich nochmal der goldene Herbst zurückgekehrt! Wunderschön ist es, im Sonnenschein die bunten Blätter und schneebedeckten Gipfel leuchten und glitzern zu sehen. Ja, so mag sogar ich den Herbst!
Am gestrigen Sonntag schnappte ich mir also die Kinder und den Hund und machte mit ihnen bei Traumwetter einen Spaziergang über die Felder zum Kürbisstand an der Bundesstraße, weil der Große unbedingt eine gruselige Fratze in einen Riesenkürbis geschnitzt haben wollte.


Nach einigem Hin und Her konnten wir uns dann doch für ein schönes großes Exemplar entscheiden und ich  Grobmotorikerin gab mir allergrößte Mühe, den Ansprüchen meines Sohnes gerecht zu werden. Nachdem ich den Kürbis aufgeschnitten und ausgehöhlt hatte, malte ich also zunächst mit Kugelschreiber die Fratze vor, um sie dann mit Messer und Akkuschrauber auszuschneiden.
Ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen:


Und so steht er jetzt vor unserem Haus und leuchtet gruselig in der Dunkelheit.
Damit er sich nicht langweilt, leistet ihm vor des Nachbarshaus ein Kollege Gesellschaft und zwischen den beiden haben sich eine ganze Schar kleiner Kürbisse versammelt:


Und weil das noch nicht reicht, gab es dann gestern Abend auch noch einen Kürbis-Hack-Auflauf, den ich euch natürlich auch noch präsentieren möchte.


Zutaten: * 1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg)
* 800 g Kartoffeln
* 2 Karotten
* 1 Zwiebel
* 1 Knoblauchzehe
* 1 EL Öl
* 500 g gemischtes Hackfleisch
* 1 EL Tomatenmark
* 500 g passierte Tomaten
* 300 ml Milch
* 50 g + 1 EL Butter
* 100 g Reibekäse
* 1 EL Mehl
* Salz, Pfeffer, Zucker, Edelsüßpaprika, Muskat

Zubereitung: * Kürbis waschen, entkernen, ungeschält in Spalten schneiden und gob würfeln. * Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls grob würfeln. * Beides in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser ca. 25 Minuten kochen.
* Möhren schälen, waschen und fein wüfeln. * Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. * Öl in einer Pfanne erhitzen. * Hack darin krümelig braten, Möhren, Zwiebel und Knoblauch 2 bis 3 Minuten mitbraten. * Tomatenmark kurz mit anschwitzen, dann alles mit den passierten Tomaten ablöschen. * Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Edelsüßpapika abschmecken. * Aufkochen und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. * Abschmecken und in eine Auflaufform füllen.
* Kartoffeln und Kürbis abgießen, 150 ml Milch und ca. 50 g Butter zufügen und mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. * Mit Salz und Muskat abschmecken und auf dem Hack verteilen.
* Ofen auf 200° C vorheizen. * Mehl in 1 EL heißer Butter kurz anschwitzen und mit 150 ml Milch und 100 ml Wasser ablöschen. * Hälfte Käse darin schmelzen,  mit Salz und Muskat abschmecken. * Über den Auflauf gießen, restlichen Käse darüberstreuen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen.


Guten Appetit!

So, und ich mach mich jetzt dann auf zu meinem ersten Kochkurs... Bin schon etwas aufgeregt, freue mich aber auch total und werde euch demnächst von dieser Erfahrung berichten.
Macht's gut, Ihr Lieben, und bis bald,
die Therry



Kommentare:

  1. Hallo Therry, der Blogzug hat mich grad zu dir gebracht!
    Sieht toll aus, dein Kürbis - ich find er ist dir gut gelungen! Was sagt der kleine Mann dazu?
    Das Rezept von dem Auflauf nehme ich mal mit un d probier es aus; hört sich ja richtig lecker an! Und vielleicht schaffe ich es in dem zuge ja auch noch einen Kürbis auszuhöhlen ;)

    Liebe Grüße, Loumalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Loumalie,
      ja, der kleine Mann ist auch sehr happy mit dem Ergebins (puh, Glück gehabt! ;-) )!
      Der Auflauf ist sehr lecker, aber wie alle Aufläufe ist er erst am 2. Tag so richtig richtig oberhammerlecker!
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Therry

      Löschen
  2. Och iiiich liebe Kürbisse :D Dieses Wochenende werd ich wohl auch Kürbis verarbeiten. Zusammen mit Möhren xD Allerdings als Suppe. Damit Kind das auch isst :D

    AntwortenLöschen